Würzburger Kickers - HSV (Sonntag 21.02.2021, 13:30 Uhr)

Alle Spiele des HSV
Antworten
Benutzeravatar
HSK
Site Admin
Beiträge: 43
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2020, 00:20
Wohnort: An der Landesgrenze ;-)
Kontaktdaten:

Würzburger Kickers - HSV (Sonntag 21.02.2021, 13:30 Uhr)

Beitrag von HSK »

Nach einer turbulenten Woche, in der das Präsidium seinen Rücktritt bekannt gab, tritt der HSV am Sonntag gegen die Würzburger Kickers an. Für mich auch ein richtungsweisendes Spiel, denn hier kann man nunmehr beweisen, dass man sportlich soweit gefestigt ist und die in der Vergangenheit immer wieder kehrenden Machtkämpfe in der Führungsebene sportlich nicht an sich heran lässt.

Hierzu nur ein kurzes Statement nachträglich von meiner Seite:
Die letzten Jahre verursachten die immer wieder neuen Verantwortlichen, eine Reihe von Schäden, die den HSV letztendlich den Abstieg aus der ersten Bundesliga einbrachten. Machtkämpfe, Intrigen, sinnlose Investitionen in Spieler, Verpflichtungen in der Führungsebene, die letztendlich der eigenen Bereicherung dienten. Aber sein Amt dermaßen für sein eigenes Marketing zu missbrauchen, war für mich der Gipfel aller Peinlichkeiten.
Sicherlich zeichnet es einen guten Geschäftsmann aus, jede sich bietende Gelegenheit für sein Business zu nutzen. Das haben andere auch schon getan und es ist in meinen Augen auch völlig in Ordnung, solange dies in dezenter Weise geschieht, ohne dem Verein dabei zu schaden. Ein Intimpflegeprodukt, passt hier meiner Meinung nach nicht hin. Sicherlich glaubt Herr Jansen immer noch hier einen klugen Schachzug mit neuen Innovationen geweckt zu haben, ich bezweifle allerdings, dass er nach diesem unrühmlichen Abgang, hieraus langfristig Erfolg erzielen wird. In Hamburg sagt man Tschüss, der fade Nachgeschmack dieses Auftrittes, schafft es zumindest in die Geschichtsbücher und hinterlässt bei mir einen unvergesslichen Tiefpunkt, in der HSV Geschichte.

Im Gegensatz dazu Jonas Boldt, auch er wird den Verein höchstwahrscheinlich als Sprungbrett nutzen, was für mich völlig in Ordnung ist. Denn dafür muss er liefern, was er bisher doch ganz ordentlich tut. Sollte man tatsächlich den Aufstieg schaffen, hat er einen hohen Anteil daran gehabt. Die Geschichte mit Rom um sich eine bessere Verhandlungsbasis zu schaffen, nehme ich ihm nicht übel, sowas gehört nun mal dazu. Sicherlich wünscht man sich auch an dieser Stelle als Anhänger den einen oder anderen Hrubesch mehr, aber wer weiß wie sich diese Sache noch entwickeln könnte, wenn man bedenkt, dass durch einen Hrubesch auf längere Sicht wieder etwas Bodenständiges zurückkehrt. Vertrauen, weniger Skandale, internere Geschlossenheit, die andere vielleicht ermutigt mit auf den Zug zu springen. Dafür braucht man Erfolge, für die man weiterhin hart arbeiten muss in dieser Kampfliga.

Ein Sieg in Würzburg ist daher eigentlich schon Pflicht. Natürlich wird das nicht einfach. Machbar dennoch.



Endstand 3:2 für die Kickers! Gegen S.Pauli muss man jetzt gewinnen, um die Tabellenführung zu verteidigen.
Bleibt gesund und alles wird gut!
Antworten